HERZLICH WILLKOMMEN BEI S-THETIC HAIR
  • Oft ein Thema für das schöne Geschlecht

Diffuser Haarausfall kann viele Ursachen haben

Eine Therapie setzt gründliche Untersuchungen voraus

Für diffusen Haarausfall kann es viele Gründe geben. Besonders Frauen bereitet er häufig Sorge. Ist die Ursache für den diffusen Haarausfall einmal erkannt, stehen verschiedene bewährte Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Haarexperten von S-thetic Hair informieren Sie ausführlich über Auftreten und Therapie des diffusen Haarausfalls.

Erscheinungsform

Unter diffusem Haarausfall versteht man einen Haarverlust, der nicht auf einzelne Kopfhautzonen beschränkt ist. Vielmehr betrifft er die gesamte Haarwuchszone: „diffus“ stammt vom lateinischen diffusum = ausgegossen, verstreut. Der medizinische Fachbegriff für die Erscheinung lautet Alopecia diffusa. Ein solcher flächiger Haarausfall äußert sich meist folgendermaßen:

  • Der Haarwuchs wirkt insgesamt licht bis flaumig.
  • Der oder die Betroffene bemerkt einen vermehrten Haarausfall.
  • Die Kopfhaut kann mehr oder weniger durchscheinen.
  • Nachwachsende Haare sind oft dünn und wirken weniger vital.

Mögliche Gründe für diffusen Haarausfall

Diffuser Haarausfall ist manchmal nur vorübergehender Natur, in anderen Fällen hält er länger an. Es kann sehr verschiedene Gründe für diese Art von Haarausfall geben. Wenn Sie darunter leiden, ist der Gang zu einem erfahrenen Arzt unabdingbar: allein schon deshalb, weil Ihr persönliches Erscheinungsbild durch den diffusen Haarausfall meist nicht wenig beeinträchtigt ist. Zudem kann flächiger Haarausfall auf eine möglicherweise unentdeckte Erkrankung oder einen nicht ungefährlichen Mangelzustand zurückgehen. Häufige Ursachen sind:

  • Hormonschwankungen in der Schwangerschaft oder nach der Geburt
  • Hormonelle Umstellung in den Wechseljahren
  • Einnahme oder Absetzen der Anti-Baby-Pille
  • Ernährungsmängel
  • Chronische Erkrankungen
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Stress und Erschöpfung
  • Infektionen wie eine starke Grippe, Typhus oder Scharlach
  • Vergiftungen
  • Entzündungen der Kopfhaut, etwa bei einer Schuppenflechte

In manchen Fällen lässt sich diffuser Haarausfall bei Frauen auch auf keine bestimmte Ursache zurückführen. Vermutet wird, dass es sich dann um einen allgemeinen „Haarwechsel“ handelt: Der Körper erneuert die Kopfbehaarung wie bei einer Mauser.

Untersuchungsmöglichkeiten

Erfahrene Ärzte verfügen über zahlreiche Diagnosemöglichkeiten. So kann der Verlauf der Ausdünnung über einen längeren Zeitraum fotografisch dokumentiert werden. Das erlaubt Rückschlüsse über die Entwicklung des Haarverlusts. Zupftests, mikroskopische Haaranalysen, Gewebeproben und Blutuntersuchungen können gegebenenfalls weitere Hinweise liefern.

Wie diffusen Haarausfall stoppen?

Die Ursache für den diffusen Haarausfall ermitteln: Das ist der Ausgangspunkt jeder Behandlung. Ist der Auslöser gefunden und ausgeschaltet, wird der Haarwuchs vielfach von selbst wieder voller und kräftiger.

Daneben kommen folgende Möglichkeiten in Frage, diffusen Haarausfall zu behandeln:

  • Einreiben der Kopfhaut mit Minoxidil
  • die besonders gut verträgliche PRP-Haarwurzelbehandlung mit Eigenblut
  • eine schonende Mesohair-Therapie
  • in manchen Fällen auch eine gezielte Haartransplantation

Minoxidil, ursprünglich ein Mittel zur Blutdrucksenkung, kann bei längerer Anwendung diffusen Haarausfall stoppen und den Haarwuchs anregen. Das Medikament muss allerdings so lange verwendet werden, wie der diffuse Haarausfall anhält – und kann einige Nebenwirkungen haben.

Eine PRP-Haarwurzelbehandlung versorgt Ihre Kopfhaut mit plättchenreichem Blutplasma, das Wachstumsfaktoren und gehaltreiche Stammzellen aktivieren kann. Diese sanfte Behandlung kann einen Schub für die Nährstoffversorgung bedeuten und das Haarwachstum verbessern.

Die Mesohair-Therapie setzt auf sehr feine Nadeln, über die ausgesuchte Wirkstoffe in Ihre Kopfhaut gegeben werden. So können die Blutzirkulation und die Gewebeversorgung oft verbessert werden. Das regt häufig das Haarwachstum an.

Eine Eigenhaartransplantation eignet sich zwar kaum dafür, die gesamte Kopfhaut mit Haaren aufzufüllen. Im Hinterkopfbereich, der meist als Spenderzone dient, lassen sich dafür nicht genug Haare gewinnen. Auffällig lichte Bereiche, die vom diffusen Haarausfall stark betroffen sind, können im Einzelfall jedoch von einer Haartransplantation profitieren.

Untersuchung und Beratung

Die erfahrenen Ärzte bei S-thetic Hair untersuchen Sie gerne, wenn Sie unter diffusem Haarausfall leiden – und machen Ihnen gegebenenfalls gezielte Behandlungsvorschläge. Dafür können Sie jederzeit Ihren persönlichen Termin vereinbaren.

Übersicht

alle standorte grau

Unsere Standorte

Standort IconS-thetic Clinic Düsseldorf
Kaiserswerther Markt 25–27
40489 Düsseldorf
Tel. 0211 436 93 40 
Zum Standort


Standort IconS-thetic Clinic Hamburg
Alsterarkaden 20
20354 Hamburg
Tel. 040 703 833 83
Zum Standort


Standort IconS-thetic Köln
Gladbacher Straße 44
50672 Köln
Tel. 0221 922 885 36
Zum Standort


Standort IconS-thetic München
Sendlinger-Tor-Platz 7
80336 München
Tel. 089 590 682 18
Zum Standort


Standort IconS-thetic Stuttgart
Königstraße 4
70173 Stuttgart
Tel. 0711 220 298 25
Zum Standort


Standort IconS-thetic Mannheim
Fronhofallee 1
67098 Bad Dürkheim (bei Mannheim)
Tel. 06322 958 376 20
Zum Standort


Standort IconS-thetic Frankfurt
Gartenstraße 134
60596 Frankfurt am Main
Tel. 069 247 488 921 53
Zum Standort


Standort IconS-thetic Nürnberg
Karolinenstraße 23
90402 Nürnberg
Tel. 0911 992 885 96 
Zum Standort


Standort IconS-thetic Berlin
Rosenthaler Str. 46/47
10178 Berlin
Tel. 030 280 962 72

Zum Standort