HERZLICH WILLKOMMEN BEI S-THETIC HAIR
  • Jucken, Rötungen, Haarverlust

Entzündliche Erkrankungen der Kopfhaut

Nicht selten geht Haarausfall darauf zurück

Wenn eine Entzündung die Ursache für Haarausfall (Alopezie) ist, ergibt sich häufig ein diffuses oder fleckenartiges Ausfallmuster. Die Kopfhaut ist meist sichtbar angegriffen, eine Behandlung muss mit größter Sorgfalt erfolgen. Die Haarexperten von S-thetic erläutern, wie entzündliche Erkrankungen zu Haarausfall führen können.

Abgrenzung zu anderen Haarerkrankungen

In den meisten Fällen hat Haarausfall andere Ursachen als eine Kopfhautentzündung. Das können zum Beispiel folgende sein:

  • Genetisch bedingter Haarausfall: Diese Erscheinung wird auch als androgenetischer Haarausfall bezeichnet. Auslöser ist eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegen das Hormon Dihydrotestosteron (DHT). Es kommt in größerem Umfang im männlichen, aber auch im weiblichen Körper vor. Bei Männern zeigen sich typischerweise Geheimratsecken, ein allmählicher Rückgang der Haarlinie und zunehmende Kahlheit am Oberkopf und an der Stirn. Bei Frauen ist solcher Haarausfall eher diffus, vornehmlich ausgehend von der Scheitelzone. Sichtbare Entzündungsherde oder gerötete Stellen treten normalerweise nicht auf. Haarwurzeln, die durch solchen anlagebedingten Haarausfall zerstört wurden, sind für immer verloren. Neues Haar kann nur eine Haartransplantation bringen.
  • Diffuser Haarausfall: Dieser kann Männer wie Frauen betreffen und sehr verschiedene Ursachen haben. Die Haare gehen nicht in fest umrissenen Zonen aus, sondern dünnen sich in größeren Bereichen der Kopfhaut aus. Hormonelle Umstellungen wie nach Schwangerschaften oder in den Wechseljahren können ebenso dahinterstecken wie Ernährungs- und Nährstoffmangel, bestimmte Allgemeinerkrankungen, Medikamente oder andere Umstände.
  • Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata) zeigt meist ein sehr typisches Bild. Beginnend mit münzgroßen kahlen Flecken, können die Ausfallzonen sich allmählich erweitern. Ursache des kreisrunden Haarausfalls ist womöglich eine Störung der Immunabwehr. Oft bessert sich das Leiden von selbst wieder.

Wenn Sie mit Haarproblemen zu S-thetic Hair kommen, untersucht einer unserer erfahrenen Ärzte Sie sehr genau. Er kann Ihnen sagen, ob eine ästhetisch-medizinische Haarbehandlung in Ihrem Fall erfolgversprechend ist. Gegebenenfalls überweist er Sie zu einem Hautarzt, einem Allgemeinmediziner oder einem anderen Spezialisten.

Symptome bei entzündeter Kopfhaut

Wird der Haarausfall durch eine entzündliche Erkrankung verursacht, können die Anzeichen recht unterschiedlich sein. Oft ist nicht nur der Kopf, sondern auch die Haut in anderen Körperbereichen betroffen. Manche Krankheiten schreiten über Jahre zunächst unbemerkt voran, andere brechen innerhalb kurzer Zeit heftig aus. Typische Symptome können folgende sein:

  • Rötungen der Haut am Kopf
  • Juckreiz
  • ausgemergeltes Haar
  • vermehrte Bildung von Schuppen
  • kahle Stellen und Haarausfall in einzelnen Regionen
  • flächige Ausdünnung der Haare (diffuser Haarausfall)
  • Pusteln
  • sichtbare Vernarbungen
  • trockene Kopfhaut
  • nässende Stellen

Je nach Ausprägung ist das Leidensniveau recht unterschiedlich. Dasselbe gilt für die optische Beeinträchtigung, die Patientinnen und Patienten im Bereich des Kopfes erleiden. Häufiger kommt es an betroffenen Stellen zu Vernarbungen. Bei einer vernarbenden Alopezie sind Haarfollikel und Haarwurzeln ein für alle Mal zerstört. Eine Behandlung sollte so früh wie möglich einsetzen, um derlei zu verhindern.

Entzündungen der behaarten Kopfhaut können viele Gründe haben

Die Gemeinsamkeit von entzündlichen Vorgängen an der Haut am Kopf: Die Haarwurzeln werden ebenfalls angegriffen. Die Ursachen können sehr verschieden sein:

  • Autoimmunerkrankungen
  • Krankheitserreger wie Viren und Bakterien
  • Pilzbesiedlungen

Bei Autoimmunerkrankungen richtet sich das körpereigene Abwehrsystem gegen Haarfollikel und Haarwurzelzellen. Sie werden „irrtümlich“ bekämpft wie gefährliche Eindringlinge. Die Symptome ähneln mitunter allergischen Reaktionen. Bei manchen Ausprägungen spielen Viren, Bakterien oder Pilze eine Rolle. Sie besiedeln die Kopfhaut oder dringen in offene Haarwurzelkanäle ein. Der Körper reagiert darauf mit entzündlichen Abwehrvorgängen.

Welche Erkrankungen gibt es?

Verbreitetere Leiden dieser Art sind:

  • Folliculitis decalvans
  • Chronisch diskoider Lupus erythematodes
  • Lichen ruber follicularis
  • Pseudopelade Brocq

Erscheinungsformen und Fortschreiten sind recht unterschiedlich. Kopfhaut und Haare können in ungleichem Ausmaß betroffen sein. Einige Erkrankungsformen zeigen einzelne, narbig-entzündliche Areale, Pusteln und Krusten auf der Haut. Andere ziehen sich bandartig an der Haarlinie entlang und sogar bis zu den Augenbrauen. Haarverlust im weiteren Verlauf ist üblich. Kahle, vernarbende Stellen büßen den Haarwuchs dauerhaft ein. Ebenso unterschiedlich wie die Krankheitserscheinungen gestaltet sich die Therapie.

Behandlungsmöglichkeiten

Eine gründliche Diagnose ist Voraussetzung für die erfolgreiche Behandlung einer Kopfhautentzündung. Gewöhnlich dauert die Therapie längere Zeit, Rückfälle sind möglich. Behandelt werden kann zum Beispiel mit folgenden Maßnahmen und Medikamenten:

  • Antibiotika gegen Virenbefall
  • Antimykotika gegen Pilze
  • Antientzündliche Mittel, zum Beispiel Kortisonpräparate, die auf der gereizten Kopfhaut angewendet oder eingenommen werden
  • Sorgfältiges Reinigen und Waschen der Kopfhaut mit speziellen Shampoos zur Keimbekämpfung

Die Behandlungsmaßnahmen richten sich nach dem individuellen Verlauf. Starker Juckreiz soll ebenso unterbunden werden wie optische Beeinträchtigungen. Unter Umständen bietet sich eine Zusammenarbeit mit ärztlichen Spezialisten anderer Fachrichtungen an.

Wir beraten Sie gern bei Haarproblemen aller Art

Bei Haarverlust, der auf Kopfhautentzündungen zurückgeht, sind Hautärzte oder Allgemeinmediziner gewöhnlich die ersten Ansprechpartner. Nicht immer lässt sich der Anlass für den Haarausfall gleich bestimmen. Bei Haarproblemen unklarer Natur helfen die erfahrenen Ärzte von S-thetic Hair Ihnen gerne weiter. Ihren persönlichen Termin können Sie telefonisch oder per Kontaktformular vereinbaren. Unser zuvorkommendes Team freut sich auf Ihren Besuch an einem unserer Standorte.

Übersicht

alle standorte grau

Unsere Standorte

Standort IconS-thetic Clinic Düsseldorf
Kaiserswerther Markt 25–27
40489 Düsseldorf
Tel. 0211 436 93 40 
Zum Standort


Standort IconS-thetic Clinic Hamburg
Alsterarkaden 20
20354 Hamburg
Tel. 040 703 833 83
Zum Standort


Standort IconS-thetic Köln
Gladbacher Straße 44
50672 Köln
Tel. 0221 922 885 36
Zum Standort


Standort IconS-thetic München
Sendlinger-Tor-Platz 7
80336 München
Tel. 089 590 682 18
Zum Standort


Standort IconS-thetic Stuttgart
Königstraße 4
70173 Stuttgart
Tel. 0711 220 298 25
Zum Standort


Standort IconS-thetic Mannheim
Fronhofallee 1
67098 Bad Dürkheim (bei Mannheim)
Tel. 06322 958 376 20
Zum Standort


Standort IconS-thetic Frankfurt
Gartenstraße 134
60596 Frankfurt am Main
Tel. 069 247 488 921 53
Zum Standort


Standort IconS-thetic Nürnberg
Karolinenstraße 23
90402 Nürnberg
Tel. 0911 992 885 96 
Zum Standort


Standort IconS-thetic Berlin
Rosenthaler Str. 46/47
10178 Berlin
Tel. 030 280 962 72

Zum Standort